Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Deutschland | Mind Control | Statistik, Zahlen

Über 900 Bundesbürger Ziel von Mind Control-Attacken

Eingereicht von redaktion am 31. Dez 2013 - 08:35 Uhr              Seitenaufrufe: 8019

Bild 0 für Über 900 Bundesbürger Ziel von Mind Control-Attacken

Menschenrechtsverletzungen in Deutschland: Im Jahr 2012 waren nicht weniger als 933 Personen als sog. Targeted Individuals registriert, darunter auch Kinder und alte Menschen.

Minden. Verlässliche Angaben über die Anzahl Mind Control-Opfer sind selten. In einem Interview war von einem international Aktiven die unscharfe Zahl "Tausende" zu hören. In einem Wiki wird ohne Quellenverweis die Zahl 1.400 weltweit genannt.

Für Deutschland ist das Bild klarer. Als Interessenvertretung gibt es den Verein gegen Missbrauch psychophysischer Waffen (VGMPW). Der hat die Anzahl Betroffener veröffentlicht, die sich bei ihnen gemeldet haben. Im Juni 2012 waren dort - man lese und staune - nicht weniger als 933 Strahlen- und Mind Control-Opfer aus bundesdeutschen Orten und Städten registriert. 


Die Zahlenangabe und ihre Quelle

Zunächst eine formale Betrachtung der Informationsquelle: Der 'Verein gegen Missbrauch psychophysischer Waffen e.V.' ist eine Organisation mit Sitz in Baden-Württemberg. 
Es wird keine geschätzte, sondern eine genaue Anzahl angegeben. Die hat sich aus den eingegangenen Mitteilungen bis zum Stichtag 14. Juni 2012 ergeben. Auf der Statistikseite werden in tabellarischer Zusammenfassung Angaben zu Beruf/Tätigkeit, Altersstufe und Wohnort/Bundesland gemacht. Auch eine Tabelle über Betroffene deutscher Herkunft, die im Ausland leben, ist dort zu finden.

Die Vereinswebseite macht - wenn auch optisch recht spartanisch und teilweise mit Schreibfehlern - einen aktuellen und informativen Eindruck. Intensives Arbeiten an der engagierten Sache ist zu erkennen. Auch dies ein Indiz, das für die Richtigkeit der Betroffenenstatistik spricht.

Aus formeller Sicht sehen wir als Blogredaktion keinen Anlass, die Vereinsangabe über die Zahl registrierter Mind Control-Opfer aus dem Raum Deutschland anzuzweifeln. 



Hohe Dunkelziffer wahrscheinlich

Aus einem anderen Grund dürfte die tatsächliche Zahl bundesdeutscher Betroffener deutlich höher sein. Die Dunkelziffer scheint bei Betrachtung der Situation nicht unerheblich zu sein.

Zum einen ist höchst wahrscheinlich, dass sich nicht alle Betroffenen gemeldet haben. Mind Control-Attacken sind ein Tabuthema, für viele absolut Science Fiction. In den Mainstream-Medien werden Strahlenübergriffe auf Bundesbürger ausgeblendet. Keine Zeitung hat bisher davon berichtet. Im gesellschaftlichen Alltag werden die Straftaten nicht wahrgenommen. 
Zum anderen ist vielen Menschen selbst nicht bewusst, dass sie Einflüssen von Bewusstseinskontrolle unterliegen. Diese Technik der Einflussnahme kann über Jahre lautlos und unsichtbar angewendet werden,vergleichbar einem heimtückischen Virus. In dem Fall wird die Zielperson nicht durch erkennbare Merkmale auf fremdes Einwirken aufmerksam. 

"Unter Berücksichtigung nicht-erfasster Opfer kann die tatsächliche Zahl Targeted Individuals in Deutschland durchaus 1.200, 1.500 oder mehr betragen." So lautet die Einschätzung der Newsblog-Redaktion. "Eine unvorstellbares Ausmaß an Grund- und Menschenrechtsverletzungen, die in einem demokratischen Land in der Mitte Europas jeden Tag stattfinden."



Nach Bundesländern

In der Übersicht nach Bundesländern ist eine deutliche Konzentration in den bevölkerungsreichen und den alten Ländern (gesamt 755) zu erkennen. 
In Baden-Württemberg (224), Bayern (136) und Nordrhein-Westfalen (221) gibt es die meisten Strahlenopfer. Berlin (54), Hessen (81) und Niedersachsen (62) kann man als durchschnittlich belastet bezeichnen. Am besten stehen das Saarland und Schleswig-Holstein dar.

Aus den fünf östlichen Bundesländern (gesamt 50) wurden vergleichsweise wenig Mind Control-Betroffene registriert. 
Jeweils unter zehn Fälle werden aus Mecklenburg-Vorpommern (8) und Thüringen (6) gemeldet. Im grenznahen Brandenburg sind nur 2 Opfer bekannt. Dort herrscht die geringste Belastung unter allen Bundesländern.


Anmerkung:
Addiert man die Summen von alten und neuen Bundesländern mit den im Ausland Lebenden (28), ergibt sich ein Ergebnis von 833, das gegenüber der Gesamtzahl um 100 abweicht. Es ist zu vermuten, dass eben diese 100 Betroffenen bei ihrer Mitteilung an den Verein keine Ortsangabe gemacht haben. 




Nach Beruf und Lebensalter

In den beiden Gruppen (551) Rentner und Arbeiter gibt es eine deutliche Konzentration. Jedes dritte Strahlenopfer ist Rentner (341). Etwa 23% werden in der Übersicht als Arbeiter (210) aufgeführt.
Danach folgen arbeitslose Menschen (77), Hausfrauen (66) sowie Kaufleute und Angestellte (je 40).

Die bundesdeutschen Opfer kommen aus allen Altergruppen. Die meisten (247) sind zwischen 40 und 50 Jahre alt, gefolgt von den Altersgruppen 50 plus (153) und den 30 plus (141).
Dass selbst Kinder, junge Menschen und Senior/-innen im hohen Lebensalter unter den Targeted Individuals zu finden sind, fällt besonders schmerzlich auf. "Aus dieser Tatsache lässt sich ablesen, dass bei den Strahlen-Experimenten kein Fünkchen an Menschlichkeit, Moral und Ethik mehr eine Rolle spielt."

Logo Creative Commons

Quellennachweise
Verein gegen Missbrauch psychophysischer Waffen

Logo Internet Archive



Anmerkungen:
Betroffenenverein veröffentlichte überraschend hohe Zahl Strahlenopfer in Deutschland.
FOTO/LOGO/DIAGRAMME: Der Newsblog | VGMPW
 

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
  1. Dr. xxxxxxxxx in stuttgart

    hallo, dr. xxxxxxxxx in stuttgart psychiatrie hat der mit dr. schreiber von ersten welt krieg zu tuen ?!?!?!?! dann kann ich mit erklären warum in bawü mehr mind control opfer gibt. schon merkwürdig das ich schon 1999jahre mind control opfer war und 11 jahre gebraucht habe dies zu merken . wie haben sie damals meine gehirn auslösen können ?!?!?! ganz einfach die haben ganze zeit dich mit deine ängste bearbeitet und ängste bedeutet die nicht zu wollen und auch schnell verdrängen . mit freundliche grüssen göksel cakir

    [i][color=blue][Der Name wurde anonymisiert, sorry. In dieser Form könnte das in einem Kommentar rechtliche Probleme machten. - Webmaster][/color][/i]

  2. ohje

    Ich bin 25 Jahre alt und komme aus 1932w wittenberge. Bin seit 7.2.2013 opfer von mind control. .. das kam bon meinem Nachbarn unter mir aus ... das sind mehrere geistig kranke Menschen die dort ein u uas gehen ... auf jeden Fall war ich sehr lange zeit das einzigste Gesprächsthema u dann ging es los.. ich wurde richtig verdstrahlt sodas es mir richtig schlecht hing mit herz manipulation alles gleichzeitig mit komentaren von diesen Menschen ob es nun bon unten kam oder durch die luft, also habe sie überall hören können bis heute. Erstaunlich dds die krine scheu hatten mir noch in die augen zu schauen. Hatte schlafentzug , schreckliche bilder in den kopf gesendet bekommem. Man kann tatsächlich einen wad einspielen was man möchte. Ich vermute das es sich vorher ausgedavht wird was man erleben soll. Es kann heftig werden u das wünsche ich niemanden aber vom willen absteuern ist kaum moglich es ist mehr als wenn einen gezeigt wird.aber man leidet trotzdem dran was man abbekommt. Ich würde fast behaupten das es digitales mind control ist. Wenns ganz schlimm ist flimmert die luft leicht. Also ich weiß wie das aufgebaut ist..aber ich kann nicht so gut erklären. Jetz werd ich aber nur mocht geårgert. dieses nachgelaber hör ich aber trotzdem noch. .. aber was ich schlimm finde das leute mit denen ich zu tun hab auch manipuliert werden u mir auch ab u an gesagt wird was was er kurz vorher sagt oder macht bzw genau anders herum... irgenwie glaube ich das meine jetzt ex Nachbarn auch opfer u digitslisiert sind sonst würde ich die nicht hören. .. wie aufgenommenes zeug alles..was Gruß sanny

  3. ohje

    Achso und ich glaube das weil allein in wittenberge so viele rumlaufen die es wissen u mind control machen das es überall so schlimm ist.weil wenn in der nächsten stadt eine paralel welt gibt dann werden die leute die nix wissen und dazwischen sind auch manipoliert werden durch Dynamik. So macht jeder das was er soll u denkt was er soll. Solch pohle reichen wohl schon aus . Schreklich find ich das wer weis was durch sowas alles passiert. ... wenns oma neben an mal schwindlig wird u rumschreit kann das davon sein also schau sie blos vorher nicht an u denk sie sieht aber heut schlecht aus..morgen liegt sie im krankenhaus und 10 mann haben in diesen moment deine gedanken gehört. . Wenns kommt dann von allen Seiten. Gruß sanny

  4. Herzfolter

    Ich werde seit 4 Jahren am Herzen und Gehirn schwer gefoltert. Bis hin zum Organversagen und Gehirnversagen. Die Mindcontrol Täter aus deutschem Militär wollen mich töten. Sie foltern mich überal am Arbeitsplatz in Cafes und Diskotheken. Ich kann das nur noch als Massenmordorgien und schweres Kriegsverbrechen einstufen.

    Wie ein Laserstrahl, dringt die Mordfolter durch alle Wände, Gebäude, Flugzeuge, Ausland, Keller und Etagen. Direkt in das Herz und das Gehirn 24 Stunden Mordfolter-Terror vom deutschen Militär. Die wixxen ab auf sterbende Gesichter mit Herzinfarkt und Hirninfarkt unter ihrer Mikrowellenfolter.

    Und das passiert unter der derzeitigen Bundesregierung CDU. Die muss einen erheblichen Anteil an den deutschen militärischen Mordkommandos in Deutschland haben. Mordfolter Organfolter Herzfolter Gehrinfolter auf TOTALRAUM. Der totale Horrorstaat ist zur Realität geworden. Die Mordopfer suhlen sich ohne Gegenwehr in perverser Mordfolter hin und her bis Sie elendig und extrem grausam an dem Pissdreck krepieren.

  5. Herzfolter

    Die Herzfolter ist schlimm! Wenn die es einige Zeit mit einem so treiben, gibt das eine Herzinsuffizienz, also eine Herzschwäche. Dann sammelt sich das Wasser in einem Fuß. Ich hatte das schon ca. 2005 und habe es nun wieder, da ich seit dret drei Monaten pausenlos sehr heftig mit schädigenden Frequenzen angegangen werde. Der Puls ist auch meist über 100. Man merkt das mit dem Fuß leider meist erst, wenn man nicht mehr in den Schuh hinein kommt, da man sich selber kaum die Füße betrachtet. Aber auch die Lymphknoten unter den Achseln schmerzen. Wohl wegen der zu hohen Strahlungsdosis.

  6. Wellen

    In 28865 Lilienthal, Moorhausen, befindet sich eine Gruppe, die mich Tag und Nacht mit Radio- und Funkwellen besendet und ins Hirn lautes Schrillen (Folter) gibt. Meine Nerven liegen blank. Polizei und Ordnungsamt ermitteln nicht und leiten die Informationen an das Gesundheitsamt mit der Folge, dass ein Gericht beurteilt, ob eine Einweisung in die Psychiatrie erfolgen soll. Mit Hilfe eines Rechtsanwaltes kommt man aus diesem Teufelskreis heraus; aber diese Gruppe lässt sich durch nichts abschrecken und fährt mit diesem gemeinen Tun fort. Um diese Gruppe zu stellen, muss ich selbst Beweise liefern. Dieses ist unmöglich, da ich von diesen Personen unter Dauerkontrolle stehe (Haus, Garten, Fahrten zum Einkaufen, Bank, Arzt usw.). Ich suche einen Gutachter, der die Technik erklärt, so dass ein Gerichtsverfahren möglich ist.

  7. Fürchterliche Qualen auch in der REHA Klinik im Schwarzwald oder ein Kurort macht mobil oder bin ich im falschen Film???

    Die fürchterlichen Qualen mit Bestrahlung und vor allem Stichattacken gehen weiter, auch in der Reha-Klinik.

    Sollte man mit anderen Patienten darüber sprechen, dann... könnte man als "beckera " abgestempelt werden = plemplem gut, daß mein Mann und ich nicht in der psychosomatischen, sondern kardiologischen abteilung sind!! Trotzdem sind gerade die psychosomatischen Patienten, diejenigen, die mir ihr Leid klagten, daß sie "gelabelt" also mit Diagnosen versehen werden und, daß ihnen dies sehr dubios vorkäme. Sie wissen durchaus über MC Bescheid und seitdem sie sich dafür interessierten, werde ich brutaler angegangen und auch "geschnitten".

    Also dieses "verfickte" Kurörtchen Bad K.....stein im Schwarzwald, besitzt eine super Rehaklinik. alles o.k und gut. nur hat man den Eindruck, daß die Stasi natürlich auch wieder am Esstisch im Speisesaal dabei ist, da ja die zufällig!! lauten Kommentare beim Betreten des Speisesaals natürlich nicht zufällig sind. Das Personal begrüßt natürlich überschwänglich andere Patienten. Einige wenige nette Speisesaalmitarbeiter versuchen ihr Gesicht zu wahren.

    Die Autonummern von KA, HD und MA und zufällig dann auch noch bekannte Gesichter in der Cafeteria, das nimmt man auch noch hin. Auch, wenn der Kellner, der reizend freundlich war am ersten Tag im Cafe im Städtchen, dann nur noch einen roten Kopf beim servieren hat, das geht einem auch am Popo vorbei.

    Wenn man im Tabaklädle die zigaretten hingeknallt bekommt und beim Rausgehen fast die Tür in den Rücken geschubst bekommt und der Tabakladenbediener lauthals "Auf Wiedersääääheee" schreit, ist simpel lächerlich.

    Wenn eine Ordensschwester kommt, und ich frage sie, was eigentlich ihr lieber Gott dazu sagt, daß Menschen selbst hier in dem schönen Kurort nicht in Ruhe gelassen werden und sogar auf Schritt und Tritt gefoltert werden, und sie antwortet, mit hin-und hergerissenen Mundwinkeln und flackernden Augen, sie habe noch nie davon gehört, aber es sei halt die Endzeit, dann akzeptiere ich natürlich ihre Lügen und schließe sie in meinem Gebet ein.

    Wenn auf dieser einsamen Dorfkurstraße, just in dem Moment, wenn ich die Straße überqueren möchte, urplötzlich ein Autokonvoi mit beamenden Lichtern am hellichten Tag für mich einen Korso fährt, fühle ich mich sehr wichtig, hahaha, und kriege mich kaum vor Lachen ein. (Alle sind natürlich fotografiert, so tolle Autos und Fressen möchte man nicht missen).

    Wenn ich den Kurpark betrete und mir primitive Rentner als Handlanger in die Füße zappen, sogar beim Gruppenterrainlaufen, dann geht dies zu weit, da ich ja auch die Kurtaxe bezahle.

    Wenn ich das permanente Brummen der pseudoproxywichtigtuer mit ihren Strahlerautos tag und nacht aus dem Wald höre und per beamerlicht nachts fotografiert und dokumentiert, sehe, dann ist das nicht mehr lustig. Dies ist Angriff auf unser Leib und Leben und die Brandwunden werden auch den Petitionen unserer Mitbetroffenen angehängt werden. Mein Mann und ich werden am laufenden Band in unserem Patientenzimmer, welches wir auch schon 2 mal wechselten, angegangen und bestrahlt. Da mein Mann laufend Behandlungen hat und ich somit mehr Freizeit, die ich gerne zum Spazierengehen nutzen möchte, nutzen diese primitiven Unterfolterer natürlich die Zeit sofort, um einen Auflauf im Kurpark oder Örtchen mit ihren lächerlichen Autokonvois zu starten.

    Wenn ich im Fahrstuhl der Rehaklinik stehe und plötzlilch eine Schwester mit einem nicht gerade leicht wiegenden Sankatragewagen mir absichtlich über die Füße rollt und sich nicht mal entschuldigen kann, ist dies auch nicht mehr lustig. sie habe einen Notfall. Trotzde muß sie dabei auf "Kollateralschäden!!" achten und sich entschuldigen oder ihr Maul aufmachen und sagen, darf ich schnell mal raus oder rein in den Fahrstuhl. Auch andere Mitpatienten waren entsetzt über ihr Verhalten.

    Wenn man einmal Freude beim Gruppentanzen im Reigen hat und direkt dabei einem so in die Füße und Venen gestrahlt und geschossen wird, daß man nicht mal mehr einen Schritt weitergehen kann vor Akutschmerz, dann setzt man einfach die immense spirituelle Kraft, die wir alle in uns aktivieren sollten, diesen Unterhunden entgegen und macht weiter, jawoll , rein in den SChmerz, wumdada, und rechts und links und von diesen underdogs sollten wir uns unser bisschen Freude, daß sie uns auch noch entreißen möchten, nicht nehmen lassen.

    Hier in VILLINGEN-SCHWENNINGEN, scheint eine Nazihochburg zu sein, zumindest hat man das Gefühl, daß in der Stadt alle Mauern hochgeklappt werden, wenn TIs kommen und alle Lichtquellen aktiviert, alle Dummschwetzer freigelassen werden,- der Knast ist ja gleich neben dem parkpatz- und alle Ausländer rekrutiert werden, die sich ein Taschengeld verdienen möchten oder einfach schon mind controlled sind, ohne es je zu wissen.

    Dies ist der Schwarzwald! Leute, fahrt niemls mit dem Pkw nach TRIBERG zu den Wasserfällen. Sobald ihr unter der hängenden Peitschenlampe unter einem Zebrastreifen am Ortseingang durchfahrt, bekommt ihr eine solche Strahlenattcke von oben von dem Licht, daß man - wie ich bewustlos wurde und einen trockenen Mund bekam. Man muß sich davon dann erst mal erholen.

    sitzt man am Klavier und spielt schöne alte Weisen, und es kommt auch noch gut an bei den Mitpatienten, dann schneiden sie dir in die Fingerkuppen. Sie verhindern alles, was nur im geringsten ein Positives Licht auf einen werfen könnte.

    Ich telefoniere täglich mit vielen anderen Tis und wir machen alle gleiche Erfahrung: es wird zugelegt, weil die Täter,diese kriminellen organisierten Macher sich in die Enge gedrückt sehen. Es kommt langsam was ans Licht. Neue Petitionen, Schreiben, Klagen, Dokumentationen, Ausstellungen, gebt den Mut nicht auf. Gruppe KA und HD und M und S und Westfalen und Thüringen und HH. Es läuft bei uns nun, da wir alle aus unseren entmutigten Situationen herauskommen.

    WE SHALL OVERCOME, spiele ich zumindest täglich am Klavier und da springen die Täter ganz schnell auf und verpissen sich. Auch hier ist leider die Mafia rundum und in und an der Kurklinik "sichtbar" versteckt!.

    Gerade, diesen augenglick bekomme ich ganz massiv an das Gehirn gedröhnt. Entsetzlich, fürchterlich, diese primitiven Vergaser.

  8. ist ja unglaublich

    Mein beileid muss nach der knie op auch auf reha wahrscheinlich droht mir da der gleiche terror das heisst wenn ich die op ueberlebe voice to skull on toure war ja schon mal im krankenhaus und die taeter haben alles mit katzenhaaren vollgesprueht ich konnte nicht mehr atmen u meine lippe war total angeschwollen ueberall haben sie rumgeschnueffelt im kleiderschrank tagebuch seiten ueber die folter rausgerissen ihr kennt das ja alles lg wasiliki meier

  9. umzug in die neue wohnung

    Als meine betreuerin die alte wohnung einfach fristlos kuendigte in der ich 7jahre mit meinem sohn gewohnt hab wir haben dort eine schoene zeit verbracht man hat mich auch vor dieser whg gewarnt .dachte mir nix dabei.aber die unter mir wohnte war mir unsympatisch und dieser person und anderen hab ich mein leid zu verdanken.es war kurz nach weihnachten und ich musste wd ins krankenhaus die stimmen und das nachbarmobbing war unertraeglich im kh waren die stimmen so laut ich dachte echt ich sterbe jetzt und alle dachten das ueberlebt sie nicht wutde vollgepumpt mit zyprexa ich konnte nix mehr essen lag nur im bett das war mit das schlimmste und den tod elektroschocks und nur geschrei meine ohren tun mir immer weh solche Qualen ich sage nur die hoelle

Neuen Kommentar hinzufügen