Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Electronic Harassment | Deutschland | TI Heiko (alias Detlef Müller)

Nach erneuten Strahlen-Straftaten droht Wohnungsverlust

Eingereicht von redaktion am 17. Aug 2015 - 09:25 Uhr              Seitenaufrufe: 2933

Bild 0 für Nach erneuten Strahlen-Straftaten droht Wohnungsverlust

Strahlentäter zeigen sich gegenüber den von ihnen angerichteten Gesundheitsschäden uneinsichtig. Nach plötzlichen Mind Control-Attacken droht dem Mindener Verlust der jetzigen Wohnung.

Minden. Nahezu eine Woche lang war für TI Heiko (Detlef Müller) fast "Strahlenruhe" gewesen. Am Dienstagmittag, 4. August gingen die Attacken wie aus heiterem Himmel wieder los.
Er hatte sich wegen Müdigkeit hingelegt. Kurze Zeit später nahm er Strahlenattacken auf die linke Seite des Kopfes war. [1]

Seitdem gehen die Attacken weiter. Sie erzeugen bei ihm Schreianfälle, die wie eine Endlosspirale nicht oder nur schwer zu bremsen sind. Und jetzt drohen neue negative Folgen für sein Leben.


Schreianfälle durch Strahlenangriffe

Nach den erzeugten Schreianfällen drohen Konsequenzen. Zwei Nachbarn haben sich im Betreuungsbüro, das für ambulant betreute Wohnen bei ihm zuständig ist, beschwert.
Sie können wegen der andauernden Lärmbelastung nicht schlafen. Die Belästigung dauert oft stundenlang an, manchmal einen halben Tag oder länger. "Bei körperlichen Angriffen kann man sich wehren oder flüchten." sagt der Betroffene. "Gegenüber den heimtückischen Strahlen ist man machtlos."

Die Betreuungsperson hat Heiko darauf hingewiesen, dass sich die beiden Nachbarn möglicherweise an den Vermieter wenden. In dem Fall besteht die Gefahr, dass ihm die Wohnung am Rande der Innenstadt gekündigt wird.
Inzwischen wurde vereinbart, dass Heiko seiner Betreuungsperson jeweils eine Email schreibt und sie kurz über Strahlenvorfälle informiert. Das fällt ihm nicht leicht. Denn die Strahlenangriffe sind eine akute gesundheitliche Belastung.


Letzte "Tiefenattacke" im Sommer 2013

Im Laufe der vielen Jahre sind etwa 700.000 Strahlenpulse auf ihn angewendet worden. [2] Die letzte schwere Strahlenattacke hatte im September 2013 stattgefunden. Dabei wurde der elektronische Einfluss auf Tiefe eingestellt. Die verheerenden Folgen waren für Heiko sofort empfindbar. [3, 4]
Die Täter sollen aus Bielefeld kommen. Nicht ausgeschlossen ist, dass sie im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) zu finden sind. Das Institut an der Universität Bielefeld käme aufgrund der Selbstbeschreibung am ehesten infrage. [5]


Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 13:25 - Update

Die Gefahr des Wohnungsverlustes wird sehr real. Vor einigen Tagen wurde eine plötzliche Strahlenattacke auf die linke Schläfenseite ausgeübt. Wie schon häufig hat der Angriff einen Schreiwahn erzeugt. Auch durch Anwendung von Heilmitteln war diese erst Tage später halbwegs in den Griff zu bekommen.

Meine Nachbarin im ersten Stock konnte durch das laute Schreien nicht schlafen und war am Tag darauf nicht arbeitsfähig. Sie hat ihren Schlafraum unmittelbar neben meinem Wohnzimmer. Inzwischen ist sie aufgrund der mind control-bedingten Lärmbelästigung krank geschrieben.

Logo Creative Commons

Das alles hat mir gestern die Betreuerin mitgeteilt, die zweimal die Woche zum ambulant betreuten Wohnen zu mir kommt. Meine Nachbarin hat gesagt, dass sie im Wiederholungsfall die Polizei rufen würde. In dem Fall würde mich ein Amtsarzt vermutlich in die Psychiatrie einweisen.
Außerdem ist wahrscheinlich, dass sie sich an den Vermieter wendet. Die Gefahr, dass ich meine Wohnung verliere, ist damit sehr realisitisch.

Logo Creative Commons



____________________

[1] Plötzliche Strahlenattacke, Twitter Heiko_MindenGER am 4. August 2015
[2] Betroffener aus OWL: Nahezu 700.000 Bewusstseinskontroll-Attacken, Der Newsblog am 27. Jan 2015
[3] Strahlentäter pulsen gezielt auf Lebensstrukturen, Der Newsblog am 22. Mär 2015
[4] Gibt es einen Vorfall, über den du gern reden möchtest?, Der Newsblog am 1. April 2014
[5] Gehen vom ostwestfälischen Bielefeld Mind Control-Vergehen aus?, Der Newsblog am 10. April 2015

 

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
  1. Traurig

    Das ist so traurig

    Wieviele schauen dabei zu !

    Wieviele schauen weg ?!

    Sie nennen es lapidar E-Smog, Fluglärm, Klimaforschung, Weltraumforschung , Wellengenetik

    aber es ist schmerzhaftester menschenverächtlichster naturverächtlichster Terror, Cyber-Terror !

  2. Nach erneuten Strahlen-Straftaten droht Wohnungsverlust

    a) diese Dinge sind real. b) ein Aspekt/Beweggrund/Hintergrund ist offenbar das >freimachen< von Wohnungen. c) unter Umstaenden gegen Bezahlung, versteht sich. d) Solches entspricht offenbar der Gesinnung weiter Teile der gewissenosen Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. e) es ist offenbar heute wiederum leicht, etwas unter Ausschaltung des eigenen Gewissens, gegen Mitmenschen zu tun. Nur um des zeitlichen Gewinns/Vorteils willen. f) So voruebergehend, und letztlich nichtig es auch sein mag. g) auch kommt in Betracht, jemanden einfach quaelen zu wollen, um das gewissenlose, s.g. ego zu kitzeln... h) und: zuschauen war immer schon erste Wahl. Taeuschen wir uns nicht. i) aber, veressen wir nicht: es sind Sterbliche die das tun. Summe: alles hat seine Bezahlung. Wer wird es aushalten, der jetzt noch sich sicher im Verbogenen waehnt... J) ich warne aber Neugierge! Nichtsdestotrotz, allen: Alles Gute!

  3. Weltsicherheitsrat

    Nun, ich bin ganz der Meinung von Volkard Zulake Dipl. Ing FH - siehe youtube

    Was diese psychotronischen Waffen betrifft, muss der Weltsicherheitsrat eingeschaltet werden .

    Existieren eigentlich aktuelle Petitionen gegen mind-control von mind-control-news.de

    und wie weit steht mit dem EU-Parlament ?

  4. Eine rein informative Webseite

    Nein, mind-control-news.de ist eine Webseite, die vor allem zur Information über die Technologie, Betroffene, Recht, Schutzmaßnahmen/Gesundheit dient.

    Eigene Petitionen werden von uns nicht eingereicht. Wir denken, man sollte die Kräfte bündeln, die vorhanden sind. ICAACT, EUCACH und die Berliner Initiative gegen ......... machen eine (den Umständen entsprechend) gute und engagierte Arbeit.

    Aktivitäten (wie Petitionen von anderen) sind zu finden unter: http://www.mind-control-news.de/seiten/view/mc-links/Bewegung/

    Über den aktuellen Stand bezüglich des Richtlinien-Vorschlages gibt es bisher keine Rückmeldung. Wie es darum steht, müsste du bei EUCACH erfragen. Uns würde das auch brennend interessieren.

    Gruss Detlef Müller (mnc)

Neuen Kommentar hinzufügen