Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Deutschland | Baden-Württemberg

In Entstehung: MC-Selbsthilfegruppe in Karlsruhe

Eingereicht von redaktion am 06. Jul 2016 - 20:46 Uhr              Seitenaufrufe: 3407

Bild 0 für In Entstehung: MC-Selbsthilfegruppe in Karlsruhe

Eine beherzte Strahlenbetroffene will eine Gruppe gründen. TIs aus Karlsruhe oder Umgebung sind aufgerufen, sich zu melden.

Minden/Karlsruhe. Marie-Luise von Neuberg ist seit mindestens 15 Jahren von Mind Control-Übergriffen betroffen. Die gesundheitlichen Folgen haben sie nicht vom Entschluss abgehalten, sich zur Wehr zu setzen.

Strahlenopfer von Neuberg möchte eine Selbsthilfegruppe aufbauen. Dafür werden Mitbetroffene gesucht, die an regelmäßigem Austausch und gegenseitigen Hilfestellungen interessiert sind.
Besonders willkommen sind aktive Menschen aus dem westlichen Baden-Württemberg, die beim Gruppenaufbau mithelfen wollen.


Exotisch anmutend: Die Stadtverwaltung hilft

Ungewöhnlich für Strahlenbetroffenheit in bundesdeutschen Städten ist, dass das Opfer Unterstützung erhalten hat. Nach einem persönlichen Gespräch mit einer höhergestellten Person der Karlsruher Stadtverwaltung wurde sie an die Sozialstation verwiesen.
Dort hat man sie keinesfalls weggeschickt, wie zu befürchten wäre, sondern nach hilfreichen Organisationen oder Gruppen gesucht. Die Sozialstation hat von Neuberg schließlich auf das 'Mind Control News' hingewiesen und ihr die Kontaktangaben der Redaktion gegeben.
Die Mitarbeiterin der Station hat angeboten, auch künftig nach Kräften Hilfestellung zu geben. Eine seltene Aufgeschlossenheit auf kommunaler Seite gegenüber TIs, die Hoffnung macht!


Betroffene bitte melden!

Targeted Individuals können sich bei der Initiatorin melden. Künftige Gruppenmitglieder müssen nicht zwingend in Karlsruhe wohnhaft sein.

Die günstigste Zeit für eine Kontaktaufnahme ist der späte Abend.


K o n t a k t :

Marie-Luise von Neuberg

Rudolf-Breitscheid-Strasse 18 b

76189 Karlsruhe


TEL - (wird vertraulich mitgeteilt)

HANDY - 0176 644 25 169
Die Nummer war fehlerhaft! Hier jetzt die korrigierte richtige Mobilfunknummer.

MAIL - v.neuberg46 (ätt) gmail.com


Die Initiatorin ist in der letzten Zeit verstärkten Angriffe durch Frequenzen und Gang Stalking ausgesetzt.
Alternativ können sich Interessierte daher auch an die Betroffenengruppe für TIs wenden. Die Anfrage wird dann an Frau von Neuberg telefonisch weitergegeben:

Betroffenengruppe für TIs - Mitteilung schreiben


Erste Erfolge

Nach diesem Aufruf hatte Marie-Luise von Neuberg etwa 15 telefonische bzw. persönliche Kontaktgespräche mit Betroffenen aus der Region.

Logo Creative Commons



Logo Creative Commons




Anmerkungen:
Entsteht in Baden-Württemberg die zweite bundesdeutsche TI-Regionalgruppe?
FOTO: Dirk.heldmaier (wc)
 

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
  1. Elektromagetische Strahlenfolter Beweisvideo

    Es ist fuer die betroffenen der Elektromagnetischen Strahlenfolter aeusserst schwierig diese Art von Folter nachzuweisen.

    Einem Opfer ist es gelungen diese heimtueckische Folter auf Video aufzunehmen. Meine Achtung!

    Bevor diese einmalige Beweissmaterial verschwindet seht euch es an. Wer die Moeglichkeit zum Download hat, download es zur Beweissicherung. Falls ihr in Eurer naechsten Familienkreis oder Freundeskreis nicht geglaubt wird, dass man Euch mit Strahlen foltert, spielt denen dieses Beweisvideo vor. Selbst fuer die Ignoranten wird es schwierig werden die E-Folter zu leugnen.

    https://moongu.wordpress.com/folter-video/

    Die Geheimdienstler haben mir telefonisch gedroht mich umzubringen wenn ich weiterhin im Netz zu aktiv werde. Sie moegen es nicht, wenn ich klare Beweise verbreite.

  2. Mutig

    Mutige Marie-Luise. !!! Und auch ein Danke an die Stadtverwaltung. Das lässt hoffen. Wir sehen daran, es tut sich was. Hallelujah.

  3. Wohne in Heidelberg

    Marie Luise ich wohne hd aber versuche deine gruppe

    Ich bin selbst in inhumanster weise opfer u wusste dies lange nicht.

    meldet euch gerne bei mir.

    heidelberg ist inhuman geworden durch militaer?

  4. Bitte anrufen oder eigene Telefonnummer mitteilen

    @Hadi

    Du müsstest Frau von Neuberg selbst anrufen oder uns deine Telefonnummer schreiben.

    Sie hat derzeit keine Möglichkeit zu mailen.

    Gruss Detlef (mcn)

  5. ist mein erster bericht bei euch angekommen?

    Hallo, lb ungerechtfertigt Betroffene, ich hatte gestern nach einem Telefonat mit einer mutigen Frau aus Karlsruhe eine erste kurze Abhandlung meiner TI Erfahrung an Euch heute gemailt. Ich hoffe, daß das mail via dieser Kommentarmöglichkeit angekommen ist. Da ich als Großmammi nicht so fit in den technischen Internetdingen bin, bitte ich Euch, Dich M.-L, um kurzes feedback. danke hadia aus Heidelberg-kirchheim und ein seit ca. 6 Monaten betroffener gefolterter Mensch. Der Abschaum der Peiniger hat offensichtlich mittlerweile Wohnung in seinen geparkten Vans und Klein Pkw´s gefunden...

  6. Dieser Kommentar ..?

    @Hadi

    Du meinst vermutlich diesen Kommentar ..

    https://heikostagebuch.wordpress.com/2016/07/08/uebergriffe-am-fr-8-juli-2016/comment-page-1/#comment-18

  7. Anzeigepflicht

    Ich möchte noch einmal auf die Anzeigepflicht hinweisen:

    Anzeigepflicht bezeichnet eine Vorschrift des deutschen Strafgesetzbuchs (StGB), die die Pflicht zur Anzeige von bestimmten Verbrechen beinhaltet. Nach § 138 StGB kann bestraft werden, wer von dem Vorhaben oder der Ausführung von Landesverrat, Mord, Totschlag, Raub und Menschenraub oder eines gemeingefährlichen Verbrechens glaubhaft Kenntnis hat und dies nicht anzeigt. Diese Kenntnis muss zu einer Zeit erfolgt sein, in der die Verhütung des Verbrechens möglich ist. Wenn dann unterlassen wird, der Behörde oder den bedrohten Personen rechtzeitig Nachricht zu geben, kann der Betreffende mit Freiheitsstrafe (bis zu fünf Jahren) oder Geldstrafe belegt werden.

    www.ddmichel.de / www.schein-schizo.de

  8. Anzeige bereits gemacht

    Gut, dass ich das schon erledigt habe. Ich hoffe viele (excessiv) Betroffene haben genauso viel Zivilcourage wie die, die ihren Pflichten nachgekommen sind, weil sie ja ihre Rechte genauso kennen.

  9. Anzeige

    Also hier in Elmshorn haben die kriminellen Polizisten von nichts etwas wissen wollen. Da gab es keine Change auch nur eine Anzeige aufzugeben. Nichteinmal gesprächsbereit waren sie, so um die 2005. Ein Scheißpack ist ds hier. Es freut mich aber zu hören, das es woanders anders ist. Viel Glück!

  10. 2005

    @ Hallo, lieber Oliver,

    das war 2005, das ist schon so lange her! Und wenn Dir viel an einer Anzeige liegt, dann kläre die Polizei bei Dir doch erst mal auf. Mit links zu den betreffenden Seiten. Und dann kannst Du es wieder versuchen. Es ist auch gut möglich, dass dort nun andere Beamte tätig sind.

    MfG Brigitte

  11. wer hat erste erfahrungen mit Karlsruher neue Gruppe gemacht?

    anlässlich eines Erstkontakts mit der neu entstehenden Gruppe Raum Karlsruhe ,hatten wir Frau M.-L. in einem Park zu einem Erstkontakt getroffen. Wir mußten mit ansehen, wie Frau M.-L. in diesem Park attackiert wurde und ihre Täter, die ihr angeblich auch mit dem Auto folgten, ihr angeblich auch bekannt waren.

    Nunmehr, nachdem meine Leidenskollegin und Frau sich sehr bemühte, Frau M.-L. Wohlergehen telefonisch zu erfragen, auch einer Bitte von Frau v.N. nachkam ihr etwas Arbeit abzunehmen, und nach dem Gedeihen der neuen Gruppe fragen wollte, ihr auch ihr eigenes Leid klagte, stellte ich heute fest, daß - nachdem die Gründerin der Gruppe ihre Kontakte vorher "selbst selektieren und aussuchen wolle", meine Frau ziemlich barsch telefonisch abfertigte. Da jeder Leidende von uns anders auf körperliche Attacken reagiert, sollte man meines Erachtens empathisch reagieren.

    Natürlich sind wir positiv beindruckt, daß die Stadtverwaltung von Karlsruhe etwas gegen TI-Angreifer zu unternehmen scheint. Dies stellte sich im nachhinein - wieder etwas anders dar.

    Wir hoffen, nach wie vor, daß eine Gruppe in Baden-Württemberg zustande kommt und sich alle TI´s im Sinne von solidarischem Kennenlernen treffen werden und können und nicht, um "selektiert" zu werden, weil man individualpathologisch ganz einfach mal´unpässlich am Telefon reagiert. Dafür sind wir alle Menschen und gleich.

    Wir wünschen Frau M.-L. viel Erfolg mit Ihrer Arbeit und bewundern Ihr Engagement. Grüße aus Mannheim

  12. ti

    Hallo ist die handynummer noch aktuell von frau von neuburg?

    Mfg

Neuen Kommentar hinzufügen