Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge » Aktionen

Dritter Internationaler Tag am 8. Februar 2018

Eingereicht von redaktion am 03. Feb 2018 - 12:30 Uhr              Seitenaufrufe: 19062
Bild 0 für Dritter Internationaler Tag am 8. Februar 2018

Sondersendung des polnischen online TV-Senders NTV: Die ex-NSA-Größen William Binney und Kirk Wiebe sowie der ehemalige CIA-Forscher Dr. Robert Duncan zeigen Flagge.

Minden/Sobótka. Der unabhängige Internet-TV-Kanal NTV, MIND WARS PL und die Vereinigung polnischer Opfer von elektronischer Belästigung und Gangstalking STOPZET laden Sie am Donnerstag, 8. Februar 2018 zum 3. Internationalen Tages des Kampfes gegen Gedankenkontrolle ein. [1]

Die Gedenkveranstaltung zum Todestag von Dr. Rauni Luukanen-Kilde, der charismatischen Aufklärerin über Strategien der Neuen Weltordnung, wird zum wiederholten Mal von NTV organisiert. [2, 3]


Umfrage unter Zielpersonen weltweit

Eingereicht von redaktion am 09. Jul 2017 - 19:50 Uhr              Seitenaufrufe: 2871
Bild 0 für Umfrage unter Zielpersonen weltweit

Internationale Umfrage für Opfer von Mind Control-Übergriffen gestartet.

Minden/USA. Im Juni 2017 wurde die erste internationale Umfrage für TIs gestartet. Organisatoren der Umfrage ist die 'Targeted Individual Community' aus den USA. Die Gruppe um Cait Ryan und Karly Smith wird von den NSA-Ehemaligen William Binney und Kirk Wiebe als Ratgeber unterstützt.

Die Umfrage endet am 18. Oktober 2017. Einzelheiten zur Teilnahme sind dem Video bzw. dessen Begleittext zu entnehmen.


Unbequeme TI-Post für Thomas de Maizière

Eingereicht von redaktion am 18. Nov 2016 - 07:00 Uhr              Seitenaufrufe: 4560
Bild 0 für Unbequeme TI-Post für Thomas de Maizière

Betroffene weisen zuständigen Bundesminister auf massenhafte illegale Übergriffe durch nicht-tödliche Waffen hin. Der möchte offenbar nicht auf das dringende Bürgeranliegen reagieren.

Minden. Im Frühjahr 2016 hatten polnische TIs ihrem Verteidigungsminister brisante Fragen gestellt. Im Oktober sind ähnliche Klagen an das bundesdeutsche Ministerium des Inneren (BMI) herangetragen worden.

In einer Gemeinschaftsaktion haben sich gut 120 Betroffene mit einem Brief an Innenminister de Maizière gewendet. Sie möchten, dass der Minister dem "elektromagnetischen Terrorismus" gegen sie als unschuldige Bundesbürger/-innen ein Ende bereitet.
Die Enttäuschung folgte Wochen später: Es wird aus dem Bundesministerium nicht mal eine Antwort kommen.

Anmerkungen:
FOTO: Matti Blume (wc)


Unterwegs gegen US-Menschenexperimente

Eingereicht von redaktion am 12. Jun 2016 - 12:20 Uhr              Seitenaufrufe: 3767
Bild 0 für Unterwegs gegen US-Menschenexperimente

Aufmerksamkeit für geheime Folter durch US-Militär und das Schicksal von Targeted Individuals - erste Medien berichten.

Minden/Dwight. Nach intensiven Vorbereitungen ist David Voigts am 10. Mai auf seine Aufmerksamkeitstour durch die US-Bundesstaaten aufgebrochen. Auf dem Marsch begleitet wird er von einem Hund.
Auffälliges Hilfsmittel ist ein Aufsteller mit elektronischer Laufschrift. Dessen Text empfiehlt lesenswerte Literatur zum Thema Covert Harassment.

Nachts schläft der ehem. Marineoffizier in einem Einmannzelt, das er in einem kleinen Gespäckwagen mit sich führt.

Anmerkungen:
David Voigts unterwegs auf seiner Tour für TIs in America
FOTO: David Voigts


Vom Offizier der US-Marine zum TI-Aktivisten

Eingereicht von redaktion am 20. Apr 2016 - 07:05 Uhr              Seitenaufrufe: 2860
Bild 0 für Vom Offizier der US-Marine zum TI-Aktivisten

Cross Country Walk soll auf aktuelle militärische Experimente an US-Bürgern aufmerksam machen. Der Start in South Carolina ist für Frühling 2016 geplant.

Minden/Dwight. Im Frühjahr wird sich der US-Amerikaner David Voigts auf einen langen Fussmarsch begeben. Der ehemalige Marineangehörige will auf Schusters Rappen die Vereinigten Staaten durchqueren.
Ziel sein Marsches ist, öffentliche Aufmerksamkeit für Targeted Individuals in seinem Land zu schaffen.
Voigts startet in seinem Heimatort Dwight unweit der Ostküste. Der Protestweg wird entlang der American Discovery Trail [1], später eventuell auch der bekannten Route 66 [2] verlaufen.

Anmerkungen:
Protestmarsch von Ost- zur Westküste: TIs öffentliche Wahrnehmung verschaffen.
FOTOS: David Voigts

« 1 2 »