Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Projektaktive, Resonanz

Projekt gegen eine strahlende Zukunft logo: englische fahne

Über die Aktiven und die bisherige Resonanz auf die Projektidee



Über das Projekt

logo: betroffenengruppe für tisDas Konzept für das maritime Anwesen wird von der Betroffenengruppe für TIs in Deutschland ausgearbeitet, veröffentlicht und über die Sozialen Medien verbreitet.
Die Projektaktiven bitten, andere Opfer über das 'Projekt gegen eine strahlende Zukunft' in Kennnis setzen - danke!

Targeted Individuals und Elektrosensible können sich gern aktiv zu beteiligen. Für die Diskussion über Gestaltung und Realisierung steht das Forum für TI-Themen zur Verfügung. -- siehe: Forum

Der Projektvorschlag ist als ein erster "Aufschlag" in Europa zu verstehen, um weitere Initiativen dieser Art anzustoßen. Gruppen in anderen Ländern Europas sollen damit angeregt werden, eigene Community-Projekte ins Leben zu rufen.



Stimmung

Nach Gesprächen mit anderen TIs wird die Lebensraumidee positiv aufgenommen. Bei den meisten Interessenten stehen allerdings sehr viele Fragenzeichen vor der Vorstellung, wie ein Zusammenleben in der Wirklichkeit aussehen könnte.
Die Alltagsprobleme einer bestrahlten Zielperson belasten offenbar zu sehr, um Visionen für die eigene Zukunft entwickeln zu können.

Ein Jahr nach Veröffentlichung ergibt sich der Eindruck, dass Wohnen und Leben in Gemeinschaft nur für einen kleinen Teil der bundesdeutschen TIs infrage kommt.


Interessiert an Gemeinschaftswohnen

An einem längerfristigen oder dauerhaften Aufenthalt in einem gemeinschaftlichen Lebensraum haben starkes Interesse gezeigt:

Georg (Hannover)

Detlef Müller (Minden)

Beatrix Kaiser (Raum Flensburg)

Marie-Luise von Neuberg (Karlsruhe)

Hadia Fehlauer (Heidelberg)

Rosa Bischoff (München)





Logo Creative Commons




Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen