Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Verdeckte Forschungen | Großbritannien

Geräuschloses Sterben (2): Schlummernde Viren als Waffe

Eingereicht von redaktion am 11. Nov 2016 - 07:55 Uhr              Seitenaufrufe: 942

Bild 0 für Geräuschloses Sterben (2): Schlummernde Viren als Waffe

Biowaffen der Moderne: Inaktive Viren, die durch Mikrowellenfrequenzen zum Leben erweckt werden können. Zur Auslösung werden HAARP oder ähnliche Anlagen benutzt.

Minden. Den Fluch der Pharaonen [1] als Phänomen kennen die meisten. Wenig bekannt jedoch, dass die Ursache dafür bekannt ist, klärt der ehemalige MI 5-Agent Trower auf. Es handelt sich um "schlafende" Krankheitserreger. [2]

Friedhofsmitarbeiter und Ärchäologen, die in Gräber oder Grabkammern eingedrungen sind und danach sterben, haben sich mit einem Virus infiziert, der durch Tageslicht aktiviert wird.
Etwas tricky haben Militärs daraus eine unsichtbare Waffe gemacht. Die kann bei Bedarf durch eine bestimmte Frequenz fernausgelöst werden.


ICAACT-Interview mit Physiker Dr. Barrie Trower

Video (youtube) - Okt./Nov. 2012, Dauer 35:14 min.
Interview - Lars Drudgaard (ICAACT) und Stephen Bell
Übersetzung - Werner Altnickel





Viren, Grabkammern und Licht

Ich war da, ich setzte mich auf den Rücksitz eines grossen schwarzen Wagens, der mich in die Dunkelheit mitnahm und in den Keller unter ein grosses Gebäude. Und ich dachte, dies könnte mit einer Kugel im Kopf enden, und mir wurde ungemütlich zumute.
Doch er holte mich heraus in einen Raum und sagte: "Ich bin ein internationaler Wissenschaftler und etwas beunruhigt mich wirklich, wirklich sehr. Und ich brauche jemanden, der es der Welt mitteilt."

Ich wusste übrigens, was er mir sagte, denn es wurde in anderen Ländern diskutiert. Er sagte: "Es ist nicht möglich, Viren und Bakterien genetisch zu verändern." Was nun entdeckt wurde, ist .. Bakterien können für Hunderte von Jahren im Wartezustand im Boden liegen, und es bekannt bei Friedhofsgrabarbeitern oder bei Leuten, die alte Gräber öffnen .. wenn Licht auf Bakterien fällt, regeneriert sich die Beulenpest, welche für einige Hundert Jahre im Boden lag.


HAARP: Von wegen rein zivile Forschung ..

Es benötigt nur die spezifische Frequenz, und 'peng' ist es wieder aktiv. Man braucht nicht mehr als zwei Gehirnzellen, wie man von hier aus weiterkommt. [3]
Die Viren leben in Wirtsorganismen [4]. Wenn ich einen Virus in eine schlafende Bakterie setze, von welcher ich weiss, dass sie zum Leben erweckt werden kann, gehe ich nach Dänemark oder Holland oder Schweden .. ich verteile oder streue den Virus im Wald herum, und komme mit der schlafenden Bakterie zurück.

Ich kann ein oder zwei Jahrhunderte oder zwei Stunden warten, was für mich keinen Unterschied macht. Alles, was ich zu tun habe mit HAARP oder einer ähnlichen Vorrichtung ist [5, 6], die Mikrowellenfrequenz hoch in die Ionosphäre zu senden, von welcher sie nach Norwegen herunter reflektiert wird. Dann wird der besendete Virus zum Leben erweckt, weil sein Wirt ins Leben zurück gesprungen ist. Das ist es, wo wir uns heute befinden: Staaten können nun nur durch Einführen von Viren-Bakterien-Kombinationen die Ökonomien ganzer Staaten zerstören.

Lars Druudgard: Bedeutet dies nicht, dass wir uns in einem neuen kalten Krieg befinden?

Das gesamte Militär ist obsolet, absolut richtig. Und deshalb entwickeln Staaten diese Technik. Überall wachsen die Mikrowellentürme. Wenn sie es einsetzen wollen, können sie es. Das System besteht und funktioniert.

Quelle: ICAACT-Interview (2012) mit Barrie Trower
Übersetzung: Werner Altnickel.




Logo Creative Commons



____________________
Q u e l l e n l i n k s

[1] Fluch des Pharao, Wikipedia
[2] Was schlafende Bakterien aufweckt, Wissenschaft aktuell am 31. Oktober 2008
[3] Scientists use light to switch viral activity and deliver cargoes to cells, phys.org am 1. Dezember 2015
[4] Wirt (Biologie), Wikipedia
[5] High Frequency Active Auroral Research Program, Wikipedia
[6] HAARP, Webseite (Internet Archive)

Anmerkungen:
SCREENSHOT: mcn
 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen